Reallabor

„Neues entsteht,
wenn man Bekanntes
neu kombiniert.“   

Auftakt zur „Woche des guten Lebens“

Im Dresdner Zukunftsstadt-Prozess ist ein Projekt entstanden, das die Dresdner Neustadt für eine Woche autofrei machen will um zu gucken, was passiert. Das Projekt trägt den Namen „Die Woche des guten Lebens“, denn es geht nicht nur um ein Verkehrsexperiment, es geht auch darum, den freiwerdenden Raum durch die Stadtteilbewohner neu zu erobern. Fußballspielen, Straßencafé, Sofarunden, Asphaltgärten – was auch immer den BewohnerInnen einfällt, in der WdgL soll der Stadtraum autofrei erlebt und neu belebt werden.

Nun startet das Projekt mit einer Auftaktveranstaltung. Ich bin eingeladen in einem kurzen Impuls darzustellen, warum es solch eines Experiments bedarf.