Bürgerbeteiligung

„Neues entsteht,
wenn man Bekanntes
neu kombiniert.“   

Visionen für die Zukunftsstadt Görlitz

Wir laden zu einer „Zukunftsspinnerei“ und wollen gemeinsam Visionen für ein nachhaltiges Görlitz visualisieren:

Der Arbeitskreis Nachhaltigkeit mit dem Tierra – Eine Welt e.V., KommWohnen Service GmbH, Stadtwerke Görlitz AG (angefragt), Görlitzer Verkehrsbetriebe GmbH (angefragt), KoLABORacja e.V.

Norbert Rost, der ehemalige Projektleiter der „Zukunftsstadt Dresden“ moderiert als Görlitzer auf Probe eine „Zukunftsspinnerei“:

  • wir hören, welche Visionen für ein nachhaltiges, zukunftsfähiges Görlitz im Raum sind,
  • wir formen Kleingruppen, um mit Menschen mit ähnlichem Interesse unsere Zukunft auszumalen,
  • wir zeichnen Zukunftsbilder, die später zu einem Gesamtbild zusammengefügt werden.

Die Veranstaltung ist Teil einer kleinen Zukunftsstadt-Serie im Sommer 2022.

Eingeladen sind alle mit Interesse an unserer Stadt und einem Weitblick für die Zukunft. Für Essen und Trinken ist gesorgt!

Die Digitale Projektfabrik in kommunalen Strategien

Die Digitale Projektfabrik erleichtert die Einbeziehung von Bürger- und Unternehmerschaft in die Umsetzung kommunaler Strategien. Klimaschutz-, Nachhaltigkeits-, Innenstadt-, Smart-City-oder andere Strategien können durch Projekte aus der Bürgerschaft aufgewertet und beschleunigt werden.

 

  • Wie funktioniert die Projektfabrik?
  • Wie läßt sie sich für die Strategieumsetzung einsetzen?
  • Welche Erfahrungen mit solcherart Beteiligungsverfahren liegen vor?
Wir stellen die Plattform vor und diskutieren diese und weitere Fragen:

 

15.06.2022, 16:00 – 17:00 Uhr
in einer Zoom-Videokonferenz

 

Jetzt anmelden und Zugangsdaten erhalten!

 

Diese digitale Veranstaltung richtet sich insbesondere an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommunaler Verwaltungen, die mit Bürgerbeteiligungsprozessen, Klimaschutz und Nachhaltigkeit oder Strategieentwicklung befasst sind, sowie Beratungsagenturen, die Kommunen bei diesen Aufgaben unterstützen.

EU sucht Städte für Bürgerbeteiligung

Die EU-Kommission startet einen Aufruf und sucht „100 klimaneutrale Städte bis 2030 – durch und für die Bürgerinnen und Bürger“. Interessensbekundungen interessierter Städte sollen bis Ende Januar 2022 eingereicht werden. Ein Netzwerk aus Städten sollen zur EU-Mission „Klimaneutrale und intelligente Städte“ beitragen.

Wir bieten gern unsere Expertise in diesem Kontext an: Mit dem Zukunftsstadt-Verfahren haben wir bereits wichtige Erfahrungen gesammelt, um Bürgerinnen und Bürger in die Nachhaltigkeitswerdung von Städten einzubinden.

Die Digitale Projektfabrik der futureprojects GmbH

Im Frühjahr 2021 wurde die futureprojects GmbH gegründet, um den Prototypen einer Bürgerbeteiligungs-Software weiterzuentwickeln, einsatz- und marktfähig zu machen. Die Plattform wechselt ihren Namen: aus futurecityprojects wird die Digitale Projektfabrik. Und das neue Start-Up bekommt eine eigene Webseite: futureprojects.de

Wir freuen uns auf Partner, Kunden, Investoren.

Bürgerbeteiligt in die nachhaltige Zukunftsstadt (beim Umundu 2021)

Zum Umundu-Festival 2021 gibt es eine Online-Präsentation der „Digitalen Projektwerkstatt“: Das in Dresden stattfindende Festival mit zahlreichen Veranstaltungen steht 2021 unter dem Titel „Klima des Wandels“. Auch wir tragen eine Veranstaltung bei.

In dieser wollen wir sichtbar machen, wie sich mit kluger Bürgerbeteiligung Unterstützung für kommunale Klimaschutzstrategien aktivieren läßt. Inhalt:

  • Welche Erfahrungen mit Bürgerbeteiligung haben wir im Dresdner Zukunftsstadt-Prozess gesammelt?
  • Wie funktioniert die digitale Beteiligungs-Plattform, die wir aus diesen Erfahrungen entwickelt haben?
  • Wie lassen sich vergleichbare Beteiligungsprozesse mit digitaler Unterstützung in Klimaschutzstrategien integrieren?

Die Veranstaltung findet digital per Videokonferenz statt.

Vorab-Informationen zur „Digitalen Projektwerkstatt“ gibt es hier.

Präsentation Hacking Politics Online

Im Rahmen der 9. Runde des Prototypefunds ist eine Open-Source-Online-Plattform entstanden, auf der politisch Interessierte an das Schreiben von Stadtratsanträgen herangeführt werden.

Diese Plattform präsentieren wir nun erstmals Interessierten und Multiplikatoren, insbesondere Stiftungen und Akteuren der politischen Bildung. Die Veranstaltung soll einen Einblick in die Motivation und Hintergründe der Plattformerstellung geben, die Funktionsweise der Plattform sichtbar machen und Einsatzmöglichkeiten diskutieren. Wir wollen mit der Plattform dazu beitragen, politisches Engagement zu fördern, indem wir Politik verständlich und handhabbar machen. Die kommunale Ebene ist dafür besonders geeignet, da sie nah am Menschen ist. Stadtratsanträge sind überschaubare und verständliche Dokumente, mit denen politische Initiativen gestartet und umgesetzt werden. Basierend auf einem bereits vorhandenen Kurzvortrag und einem Workshop entstand die Plattform. Für ihren Einsatz suchen wir nach Partnern und Multiplikatoren.

Info-Veranstaltung Bürgerbeteiligung

Das Kommunalpolitische Forum Sachsen lädt ein:

Mitbestimmung macht zufrieden – aber welche Möglichkeiten gibt es, die Bürger:innen an der kommunalen Entscheidungsfindung zu beteiligen? Gemeinsam mit den Landtagsabgeordneten Antonia Mertsching und Mirko Schultze wollen wir Wege und Beispiele für gelingende Bürgerbeteiligung aufzeigen.

Die Veranstaltung findet digital statt. Eine Anmeldung ist nötig.

Ein digitales Tool für Sachsens nachhaltigen Strukturwandel?

Sachsen hat eine Nachhaltigkeitsstrategie und eine Strategie für „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ (BNE), Landesteile stecken in einem Braunkohle-Strukturwandel. Strategiepapiere allein reichen nicht! Strategien brauchen konkrete Projekte zu ihrer Umsetzung. Kann ein digitales Tool wie FutureCityProjects dabei helfen, Sachsen nachhaltiger zu machen und den Strukturwandel bürgerbeteiligt zu gestalten?

Diese Frage wollen wir mit Akteuren der sächsischen Zivilgesellschaft und Vertreter*innen aus kommunalen und freistaatlichen Verwaltungen diskutieren: eine Veranstaltung im Rahmen der Sächsischen Entwicklungspolitischen Bildungstage (SEBIT) und in Kooperation mit dem Lausitzer Perspektiven e.V. und Nachhaltiges Sachsen e.V.Nachhaltigkeitspreis für Bürgerbeteiligung-Software FCP

Die Veranstaltung findet als Online-Workshop statt:

  • Vorstellung der Plattform „FutureCityProjects“ und des Ursprungsprozesses Zukunftsstadt Dresden
  • Diskussion: Welche Einsatzbereiche in Kommunen oder anderswo sehen wir? Kann das Werkzeug bei BNE, nachhaltiger Stadt- und Dorfentwicklung oder bei nachhaltigem Strukturwandel helfen?

Die Veranstaltung findet per ZOOM statt. Der Link wird mit der Anmeldung bekannt gegeben.

Firmengründung & Gründerpreis

Für die Aktivitäten rund um die Software FutureCityProjects und die Durchführung von Bürgerbeteiligungsverfahren ist aktuell eine Firmengründung im Gange. Mit diesem Konzept, digitale Werkzeuge in Beteiligungsverfahren anzuwenden, haben wir uns beim FutureSax-Gründerpreis beworben. Teil dieses Wettbewerbs ist ein Publikumspreis, den das Gründungsvorhaben mit den meisten Unterstützern gewinnt.

Bürgerprojekte für die Zukunftsstadt

Wir freuen uns über Unterstützer für unsere Bewerbung beim FutureSax-Publikumspreis. Wer Bürgerbeteiligung breiteren Raum geben will und die Wandlung zu nachhaltigen Zukunftsstädten beschleunigen will: Hier gehts zur Abstimmung.

Smart City Gera: Bürgerportal – Stadt und Einwohner auf Augenhöhe

Gera ist geförderte Smart City. In diesem Zusammenhang werden Themenabende in den „Smart City Projektwochen“ organisiert, die als Online-Video-Konferenz durchgeführt werden.

Ich bin eingeladen, über „Bürgerbeteiligung auf Augenhöhe“ zu sprechen und werde dies anhand unserer FutureCityProjects-Software tun. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Geraer AG Bürgerbeteiligung und Verwaltung statt. Die Teilnahme erfolgt ohne weitere Anmeldung auf https://unser.gera.de/. (Konferenzsoftware: BigBlueButton, am besten nutzbar mit Chrome)